Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Siena - Assisi - Rom

Foto: imago images
Traumhafte Lage, wunderschönes Panorama: Blick auf Siena in der Toskana mit (von links) der Basilika San Domenico, der Kathedrale und der Universität.

Siena - Assisi - Rom

26. Mai 2021
Auf den Spuren der heiligen Katharina und der heiligen Klara begibt sich die „Paulinus“-Leserreise vom 23. bis 29. September 2021. Die „Paulinus“-Reisebegleitung der vom Kooperationspartner Lloyd-Touristik organisierten Reise haben Christine Cüppers und Dr. Volker Malburg.

Nachdem wir unsere Reise nach Italien bereits zweimal verschieben mussten, schauen wir nun zuversichtlich in die Zukunft. Nach den langen entbehrungsreichen Monaten sehnen sich viele danach, endlich wieder auf Reisen zu gehen. Wir laden ein, sich auf die Spuren großer Heiliger zu begeben: der heiligen Katharina von Siena und der heiligen Klara von Assisi. Die Spurensuche beginnt in Siena, führt Sie nach Assisi und schließlich nach Rom. Dort besuchen Sie die Kirche, in der sich das Grab der Katharina befindet, und haben Gelegenheit zur Teilnahme an der Papstaudienz. Freuen Sie sich mit uns auf interessante und inspirierende Tage, die wie immer ergänzend zu den Besichtigungen geprägt sind von geistlichen Worten und Gottesdiensten.

Ihr Erlebnisprogramm:

1. Tag – Donnerstag, 23. September: Anreise

Flug von Luxemburg nach Florenz. Fahrt mit dem Bus nach Siena. Nach der Ankunft im Hotel und dem Zimmerbezug für eine Nacht haben Sie die Möglichkeit, bei einem ersten Spaziergang Siena zu erkunden.

2. Tag – Freitag, 24. September: Siena – Assisi

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen einer beeindruckenden Frau – der heiligen Katharina von Siena. Die mittelalterliche Stadt Siena wurde 1995 von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt. Bei einer Führung lernen Sie nicht nur das Leben und Wirken der heiligen Katharina kennen, sondern auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus über die malerischen Hügel der Toskana nach Assisi, wo Sie Ihre Unterkunft für drei Nächte beziehen.

3. Tag – Samstag, 25. September: San Francesco und Oberstadt

Nach dem Frühstück besichtigen Sie die Basilika San Francesco mit dem Grab des heiligen Franziskus und den berühmten Fresken der Maler Giotto und Cimabue. Nach einer Mittagspause lernen Sie bei einer Führung die Oberstadt Assisis kennen. Sie sehen unter anderem die Kirche Santa Chiara mit dem Grab der heiligen Klara und erfahren mehr über ihr Leben und Wirken. Feier der Heiligen Messe.

4. Tag – Sonntag 26. September: San Damiano und Unterstadt

Am Vormittag wandern Sie vorbei an vielen Olivenhainen zur Kirche San Damiano etwas außerhalb der Stadt – dem Ort, wo Klara ihren Orden gründete. Franziskus zog sich gerne in diese Abgeschiedenheit zurück und verfasste hier den berühmten „Sonnengesang“. Besichtigung des Klosterkomplexes. (Anmerkung: Auf Wunsch kann ein Taxitransfer bestellt werden, zahlbar direkt vor Ort.) Nach einer Mittagspause lernen Sie die Unterstadt Assisis kennen. Sie sehen unter anderem das Geburtshaus der heiligen Klara (nur von außen) und besichtigen die Kirche Santa Maria degli Angeli mit der Portiunkula. Dort erhielt die heilige Klara ihr Nonnengewand, und der Franziskaner-Orden nahm hier seinen Ursprung.

5. Tag – Montag, 27. September: Assisi – Rom – Petersdom

Nach dem Frühstück Gepäckverladung und Fahrt mit einem Transferbus nach Rom. Ihre Unterkunft für die letzten zwei Nächte liegt in der Nähe des Vatikans. Nach einer Mittagspause besichtigen Sie bei einer Führung die berühmteste Kirche der Christenheit, den Petersdom. Sie sehen unter anderem Michelangelos berühmte Pietà, die „Grotten“ mit den Papstgräbern und den von Bernini gestalteten Petersplatz.

6. Tag – Dienstag, 28. September: Historisches Rom und Freizeit

Am Vormittag erkunden Sie bei einer Stadtführung das historische Zentrum. Gemeinsam bummeln Sie zunächst über die Engelsbrücke bis zur Piazza Navona. Der Spaziergang führt Sie weiter zum besterhaltenen Gebäude der Antike, dem Pantheon, und zum Trevibrunnen, in den man nach alter Sitte eine Münze wirft, um nach Rom zurückzukehren. Sie gelangen zur Spanischen Treppe und besuchen im Anschluss die Kirche Santa Maria sopra Minerva, wo die heilige Katharina begraben ist, je nach Möglichkeit Feier der Heiligen Messe. Der Nachmittag steht Ihnen dann für individuelle Unternehmungen zur Verfügung.

7. Tag – Mittwoch, 29. September: Papstaudienz und Heimreise

Nach dem Frühstück Check-Out und Teilnahme an der Generalaudienz von Papst Franziskus auf dem Petersplatz (sofern der Papst ortsanwesend ist). Mittagspause und anschließend Fahrt mit einem Transferbus zur Basilika St. Paul vor den Mauern für eine kurze Besichtigung. Weiterfahrt zum Flughafen von Rom und Rückflug nach Luxemburg.

Änderungen des Reiseverlaufs sowie der Reihenfolge der Besichtigungen bleiben vorbehalten!

  • Beratung und Anmeldung
    Im Auftrag von „Paulinus“ direkt beim Reiseveranstalter: Lloyd Touristik, Heinz Riebesehl GmbH, Freiladestr. 1, 27572 Bremerhaven, Telefon (04 71) 9 72 32-0, Fax (04 71) 9 72 32-22; E-Mail info@lloydtouristik.de, www.lloydtouristik.de. Bankverbindung: Weser-Elbe Sparkasse, IBAN DE31 2925 0000 0004 0050 07.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2021

Auf den Spuren der heiligen Katharina und der heiligen Klara begibt sich die „Paulinus“-Leserreise vom 23. bis 29. September 2021. Die „Paulinus“-Reisebegleitung der vom Kooperationspartner Lloyd-Touristik organisierten Reise haben Christine Cüppers und Dr. Volker Malburg.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Musik im Gottesdienst
    Einen Gottesdienst regelmäßig besuchen – für viele junge Menschen kommt das nicht in Frage. Kann man mit anderer Musik junge Leute erreichen? „Paulinus“-Redaktionsmitglied Johannes Weedermann hat einen Pop-Gottesdienst in Saarbücken-Schafbrücke besucht. Das Duo „Yannisha“ singt „Stand by me“ (Video: Johannes Weedermann).
  • Bischof Ackermann dankt Kitamitarbeiterinnen und -mitarbeitern
    In einer Videobotschaft hat Bischof Dr. Stephan Ackermann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den katholischen Kindertagesstätten im Bistum gewandt und ihnen herzlich für ihren Einsatz auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie gedankt (Bericht im "Paulinus").
  • Synodenumsetzung
    Das Bistum Trier hat ein mit dem Vatikan abgestimmtes Konzept angekündigt, wonach es sich zukünftig in maximal 172 Pfarreien und 35 Pastoralen Räumen neu aufstellen will.
  • Gedenken
    Das ökumenische Gebet beim heutigen Gedenken an die Toten, Verletzten und ihre Angehörigen der Amokfahrt in Trier haben Weihbischof Franz Josef Gebert und Superintendent Dr. Jörg Weber gesprochen (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Virus trifft Schwächste am härtesten
    Prof. Dr. med. Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrates und Professor für Humangenetik an der Universität des Saarlands, hat beim "DomWort" über "Leben mit dem Virus - Welche Schranken sind unserem Handeln gesetzt?" gesprochen.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: