Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
„Fair ist in aller Munde“

Foto: Anja Kering/Bistum
Im Rahmen eines „Fairen Cafés“ gab es spannenden Input.

„Fair ist in aller Munde“

Von: Anja Kernig | 19. November 2023
Saarbrücken:
Die Katholische KiTa gGmbH und die Fairtrade-Initiative wollen das ökologische und soziale Bewusstsein bereits bei Kita-Kindern wecken – kreativ und kindgerecht.

Platten voller appetitlich drapierter Brownies, Käsekuchen, Muffins, Marmor- und Zitronenkuchen warten auf der langen Tafel darauf, dass zugegriffen wird. Die letzten Gäste kommen zur Tür herein und bringen außer Tellern und Tassen noch mehr Nachschub. Mit viel Liebe gebacken, verbindet all die Leckereien eine weitere entscheidende Gemeinsamkeit: mindestens eine der Zutaten stammt aus regionalem beziehungsweise fairem Handel. Willkommen beim „Fairen Café“!

„Fair ist in aller Munde“, stellt Tanja Albert, Gesamtleiterin der Katholischen KiTa gGmbH Saarland für die Gesamteinrichtung (GE) Saarbrücken I, zu der elf Kitas gehören, bei ihrer Begrüßung im Gemeindesaal der katholischen Kirche Heilig Kreuz auf der Folsterhöhe fest.

Eingeladen hatten sie und ihre Kollegin Anett Fischer-Tschunko im Rahmen ihres Projektes „Faire Kita“. Als willkommener Anlass diente die „Faire Woche 2023“. In Kooperation mit der Fairtrade-Initiative-Saarland hatte man das Projekt im Februar gestartet. Ziel ist es, dass alle elf Kitas der Gesamteinrichtung bis zum 31. Dezember 2024 als „Faire Kitas“ zertifiziert werden. Relativ entspannt dabei zuschauen können die Kolleginnen der Christkönig Kindertagesstätte in der Präsident-Baltz-Straße. Seit 2019 trägt sie als bisher einzige Kita der GE bereits den Titel, aktuell steht die Rezertifizierung an.

Respektvollen Umgang mit Vielfalt lernen

Aber was genau ist eine Faire Kita? Ein Ort, an dem Globales Lernen und Fairer Handel zum Alltag der Kinder gehören. Die Vielfalt der Welt wird durch das Thema Fairer Handel mit allen Sinnen erfahrbar. Es  bietet neben dem Schwerpunkt Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit sehr viel Potential für einen Einstieg in die Themenwelt Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Durch die Verwendung fairer Produkte in den Einrichtungen übernehmen Kitaleitungen, Erzieherinnen und Erzieher, Träger und Eltern Verantwortung für einen fairen und nachhaltigen Konsum. Kinder lernen in einer Fairen Kita Zusammenhänge kennen, die ihr Weltverstehen und ihr Gerechtigkeitsempfinden schärfen. Sie lernen, mit Vielfalt respektvoll umzugehen und werden vorbereitet für ein Leben in der globalisierten Welt.

In „Fairen Kitas“ müssen fair gehandelte Produkte im Alltag verwendet werden. „Viele denken vielleicht, das stellt die größte Hürde dar“, sagte Albert, „aber das stimmt nicht. Bananen gehen immer.“

Mit der Fairtrade Initiative Saarland verfügt man praktischerweise über einen erfahrenen, kompetenten Partner. Als Träger des Projekts „FaireKITA Saarland“ ist sie für Bewerbungen, Auszeichnungen und Wiederauszeichnungen zuständig.

Was auf dem Papier oft sehr theoretisch daher kommt, ist in der Praxis mit viel Spaß und wunderbaren Erfahrungen verbunden. Das jedenfalls sind die Rückmeldungen, die Tanja Albert und Anett Fischer-Tschunko für ihre Workshops erhielten. Dabei ging es um kreative Anregungen für Aktivitäten in den Kitas, wofür jeweils eine Bildungskiste gepackt wurde. Zum Einstieg wählte das Duo das Thema Kakaoanbau und Herstellung von Schokolade. Schwerpunkt Nummer zwei behandelte Baumwolle – eine Steilvorlage für kreative Arbeiten mit Stoff, Nummer drei rückte mit Mangos und Bananen tropische Früchte in den Fokus.

Dinge aus einem anderen Blickwinkel sehen

In ihrer katholischen Kindertageseinrichtung St. Lukas in Bliesransbach kamen die Vorschläge bisher bestens an, berichtet Iris Kröninger. Das Schokoladen-Thema beschäftigte die Kinder an drei Treffen, Highlights waren die Verkostung von Schokolade mit anschließender Abstimmung, welche am besten schmeckt, sowie die Herstellung von Brotaufstrich aus Puderzucker, Kakaopulver und Kakaobutter. Getoppt wurde das nur noch durch die Produktion eigener Schokolade.

Daneben gab es natürlich auch ernste Aspekte. „Wir haben darüber gesprochen, was fair und was unfair ist. Die Kinder verstehen schon, dass es anderswo Gleichaltrige gibt, die kein so schönes Leben wie wir hier haben, die viel arbeiten müssen und nicht zur Schule gehen können.“ Alles in allem hält Iris Kröninger das Projekt und die angestrebte „Faire Kita“-Zertifizierung für eine „gute Sache“. Es hilft, Bewusstsein zu schaffen und Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2024

Die nächste „Paulinus“-Leserreise führt vom 28. September bis 5. Oktober nach Kroatien. Die dalmatinische Küste Kroatiens zählt zu einer der malerischsten Europas. Unzählige vorgelagerte Inseln, herrlich verträumte Buchten, ein kristallklares Meer sowie die einzigartigen Städte Dubrovnik, Split und Trogir (deren Altstädte stehen unter dem Schutz der Unesco) werden Sie verzaubern.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Alois Peitz über die Domrenovierung
    Wer Erinnerungen an die Domrenovierung sucht, sollte unbedingt mit Alois Peitz sprechen. Der Architekt sprudelt nur so über von Fakten und Geschichten. Als Geschäftsführer der Dombau-Kommissionen hatte er große Verantwortung (Video: Christine Cüppers).
  • Forum Engagement
    Zusammen haben sie das Forum Engagement als "Zugabe" zu den Heilig-Rock-Tagen organisiert: Marianna Barachino, Michaela Tholl, Elke Müller, Dr. Thomas Fößel, Melanie Engelmann und Stefan Nober (von links) freuen sich auf viele interessierte Gäste am 27. April (Video: Christine Cüppers).
  • "Begrüßungsvideo" Heilig-Rock-Tage 2024
    Isabell Krohn und Dario Tumminelli haben das Programm der 24. Ausgabe des Bistumsfestes vorgestellt und laden herzlich dazu ein. Sie stehen unter dem Leitwort "Mit Dir!" und halten ein umfangreiches geistliches und kulturelles Programm bereit (Video: Sarah Schött).
  • Madonnenausstelung Koblenz
    Der belgische Sammler Alex Poignard hat seinen Madonnen-Schatz dem Landesmuseum Koblenz vermacht. Ein auserlesener Teil seiner riesigen Sammlung wird noch bis 7. April auf der Festung Ehrenbreitstein gezeigt (Video: Constanze Haubrich).
  • Nikolausaktion
    Bereits zum 50. Mal machen sich Studierende der katholischen Theologie in Trier auf den Weg, um als Nikoläuse und Engel Familien und soziale Einrichtungen zu besuchen. Warum ihnen das Nikolausfest wichtig ist und was sie antreibt, bei der Aktion mitzumachen, erzählen Dustin und Francesca im Video (Video: Constanze Haubrich).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: