Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Offen ansprechen, was die Menschen wirklich bewegt

Foto: Bistum
Katja von Bünau, Pfarrgemeinderats-Vorsitzende aus Eppelborn, liegen bei der Synode Basisgruppen und missionarischer Auftrag am Herzen.

Offen ansprechen, was die Menschen wirklich bewegt

4. Dezember 2012
„Ein Ruck soll durch das Bistum Trier gehen“ – „Es ist eine Chance, das, was die Menschen wirklich bewegt, offen anzusprechen“ – „Kirche im Bistum sollte lebendig gehalten werden, nicht nur überlebensfähig“. Drei Aussagen zu den Erwartungen an die Synode, die Bischof Dr. Stephan Ackermann für das Bistum Trier ausgerufen hat. Sie stammen von Mitgliedern der Vorbereitungskommission der Synode, die am 7. Dezember ihre Arbeit aufnimmt. Der „Paulinus“ veröffentlicht in der Ausgabe zum 9. Dezember Aussagen von den – neben Bischof und Generalvikar – 16 Mitgliedern der Kommission. Gefragt wurden sie danach, welche Erwartungen sie an die Synode haben und worauf in der Vorbereitung auf die Synode geachtet werden sollte.

Manfred Thesing, Vorsitzender des Katholikenrats im Bistum Trier, sagt, dass er „hohe Erwartungen“ an die Synode habe und auf verbindliche Beschlüsse hoffe. Für Dr. Eduard Nagel, Schriftleiter der Zeitschrift „Gottesdienst“, ist es wichtig, im Blick zu haben, dass „die Synode in erster Linie ein geistliches Ereignis“ ist. Und Pfarrer Stefan Dumont aus Trier erhofft sich von der Synode „einen Perspektivwechsel, der uns als Christen miteinander anders Kirche sein lässt.“ Anja Peters, Vorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Trier, wünscht sich von der Synode, „dass wir die Themen disktutieren, die die Menschen in unserem Bistum bewegen“, insbesondere auch die Themen, mit denen sich Jugendliche heute beschäftigen.

Weiterhin zu Wort kommen die Vize-Sekretärin der Synode, Elisabeth Beiling, der Offizial des Bistums Trier, Dr. Georg Holkenbrink, Heike Feldges, Gemeindereferentin in Wittlich,  Schwester Scholastika Jurt, Generalpriorin der Arenberger Dominikanerinnen, Prof. Dr. Joachim Schmiedl von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, Dr. André Uzulis, Kommunikationsdirektor des Bistums, Birgitta Bauer, Geschäftsführerin der Caritas-Geschäftsstellen in Boppard und Simmern, Synoden-Sekretär Christian Heckmann, Katja von Bünau, Pfarrgemeinderats-Vorsitzende aus Eppelborn, Dr. Tina Schweitzer, Lehrerin am Hochwald-Gymnasium in Wadern, Dr. Michael Kneib, Leiter des Bereichs „Pastoral und Gesellschaft“ im Bistum Trier, und Dr. Gundo Lames, Leiter des Bereichs „Ziele und Entwicklung“.


  • Info
    Alle Aussagen sind in der gedruckten Ausgaben des "Paulinus" vom 9. Dezember. Ein dreiwöchiges Probeabo gibt es per E-Mail an redaktion@paulinus.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2021

Auf den Spuren der heiligen Katharina und der heiligen Klara begibt sich die „Paulinus“-Leserreise vom 23. bis 29. September 2021. Die „Paulinus“-Reisebegleitung der vom Kooperationspartner Lloyd-Touristik organisierten Reise haben Christine Cüppers und Dr. Volker Malburg.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • „Sonntagswort“
    Pfarrer Jörg Meyrer spricht im „Sonntagswort“ über Angebote und Wege nach der Flutkatastrophe im Ahrtal.
  • Musik im Gottesdienst
    Einen Gottesdienst regelmäßig besuchen – für viele junge Menschen kommt das nicht in Frage. Kann man mit anderer Musik junge Leute erreichen? „Paulinus“-Redaktionsmitglied Johannes Weedermann hat einen Pop-Gottesdienst in Saarbücken-Schafbrücke besucht. Das Duo „Yannisha“ singt „Stand by me“ (Video: Johannes Weedermann).
  • Bischof Ackermann dankt Kitamitarbeiterinnen und -mitarbeitern
    In einer Videobotschaft hat Bischof Dr. Stephan Ackermann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den katholischen Kindertagesstätten im Bistum gewandt und ihnen herzlich für ihren Einsatz auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie gedankt (Bericht im "Paulinus").
  • Synodenumsetzung
    Das Bistum Trier hat ein mit dem Vatikan abgestimmtes Konzept angekündigt, wonach es sich zukünftig in maximal 172 Pfarreien und 35 Pastoralen Räumen neu aufstellen will.
  • Gedenken
    Das ökumenische Gebet beim heutigen Gedenken an die Toten, Verletzten und ihre Angehörigen der Amokfahrt in Trier haben Weihbischof Franz Josef Gebert und Superintendent Dr. Jörg Weber gesprochen (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: