Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Viele kommen ohne Schulbrot

Foto: Christne Cüppers
Anna-Gertrud Kiefer und Elisabeth Staudt (vorn, von links) bei der Ausgabe.

Viele kommen ohne Schulbrot

Von: Christine Cüppers
Der Caritasverband im Bistum Trier hat in diesem Jahr Grund zum Feiern: Seit 100 Jahren arbeiten „Menschen mit Menschen“, wie es im Jubiläumsslogan heißt. Der „Paulinus“ stellt aus diesem Anlass in lockerer Folge solche Menschen vor. Den Abschluss der Serie macht das Saarbrücker Schulbrot-Team unter Leitung von Elisabeth Staudt.

Kurz nach 7 Uhr in der „Erweiterten Realschule Saarbrücken Bruchwiese“: von Schülern noch keine Spur. Nur der Hausmeister und einige Handwerker haben ihren Dienst begonnen. Die Klassenräume sind noch dunkel. Aber aus der Küche scheint Licht in den Gang. Zur frühen Stunde herrscht dort schon emsiges Treiben.

Wie am Fließband arbeiten vier Frauen einander zu. Brote schmieren, belegen und in Tüten packen. Jeder Handgriff sitzt. Pastoralpraktikant Stephan Schramm aus St. Johann will sich das Projekt mal anschauen und wird gleich in die Arbeit eingewiesen. Es muss einfach schnell gehen am frühen Morgen.

Liebevoll geschmierte Käse- und Salamibrote, Obst und Wasser

„Wenn die Kinder kommen, müssen wir parat stehen“, sagt Elisabeth Staudt, während sie die letzten Brote verpackt und in die Körbchen stellt. Insgesamt sieben Frauen bilden das Schulbrot-Team an der Erweiterten Realschule. Dienstags und donnerstags bieten sie den Schülerinnen und Schülern liebevoll geschmierte Käse- und Salamibrote, Obst und Wasser sowie an diesem Morgen als nachträglichen Gruß vom Nikolaus einen Weckmann an. Und das alles zum Preis von 20 Cent.

Seit 2008 betreut der Caritasverband Saarbrücken das Projekt, das inzwischen dank des Engagements der ehrenamtlichen Helferinnen „längst organisatorisch und dank vieler Spenden auch finanziell ein Selbstläufer geworden ist“, wie Stephan Franz, beim Verband zuständig für Gemeindecaritas und Ehrenamt, betont.

Den kmpletten Artikel gibt es im „Paulinus“:

  • 3 für 2
    3 Monate lesen – nur 2 Monate bezahlen: Das ist das neue Mini-Abo des "Paulinus". Es endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Alle Aboarten.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

"Paulinus"-Leserreisen 2017

Griechenland – auf den Spuren des Apostel Paulus: Die Leserreise führt vom 4. bis 11. Oktober 2017 (Herbstferien Rheinland-Pfalz & Saarland) nach Griechenland – auf den Spuren des Apostel Paulus.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video





Paulinus - Fuss: